Begegnung & Engagement

Viele Fragen tauchen auf, wenn wir uns mit dem Thema Flucht, Migration und Asyl auseinandersetzen. Sowohl zum praktischen Engagement für und mit Geflüchteten, als auch zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Es geht um Fluchtursachen, asylrechtliche Zusammenhänge und soziale Gerechtigkeit. Ebenso natürlich auch um persönliche Geschichten, gegenseitiges Zuhören, echte Teilhabe und respektvolle Begegnungen. Die Flüchtlingsbeauftragte unterstützt und begleitet Sie gerne bei Ihren Fragen, Überlegungen, Anliegen, Ideen und Ihrem Engagement. 

Begegnung braucht Raum!

Auf dem Gebiet des Kirchenkreises haben verschiedene Gemeinden und Initiativen solche Räume geschaffen:


Alte Schule Niendorf (Tiebarg 34)

„Wofür steht die ALTE SCHULE? Man trifft sich! Ein Raum für viele!“

Seit dem Frühjahr 2017 wird die ehemalige Hauswirtschaftsschule als Begegnungszentrum ALTE SCHULE – Tibarg 34 genutzt. Einen Großteil der Räume nutzt die Initiative „Wir für Niendorf“ für ihre ehrenamtliche Arbeit, um das Zusammeleben im Stadtteil auch für die bei uns lebenden Geflüchteten zu fördern.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Café Elio in der Luthergemeinde Bahrenfeld

„Von alten und neuen Hamburgern gemeinsam erbaut, ist in der Regerstraße 73 auf zwei LKW-Anhängern etwas Großes entstanden: Das Café Elio. Ein Ort, an dem man sich treffen, austauschen viel übereinander und miteinander lernen kann. Gegen eine kleine Spende bekommt man hier – zwischen Tannen und mit majestätischen Ausblick auf den Hof der Flüchtlingshilfe – ein gutes Stück Kuchen und leckere Kaffeespezialitäten.“

Mehr Information zu Öffnungszeiten und Co. gibt es hier.


Buntes Haus Blankenese

„Im Sommer 2017 wurde das Bunte Haus in der Blasnkeneser Bahnhofsstraße 30 als offener Begegnungsort eröffnet. Vielfältig sind die Angebote und sie werden gut angenommen. Die einladenden Räumlichkeiten werden genutzt für Gespräche in großer Runde, für viele kleine Einzelbegegnungen, für individuelle Nachhilfe und Unterstützung, für eine Pause bei Tee oder Kaffee. Einige kommen zufällig vorbei, andere nehmen lange Wege in Kauf, um sich hier zu treffen.
Geflüchtete und Menschen aus dem Stadtteil finden hier Kontakt, Ansprechpartner*innen und neue Freund*innen.“

Hier können Sie sich über weitere Einzelheiten und den Terminen informieren.


WillkommenKulturHaus Ottensen

„Das WillkommensKulturHaus ist ein Ort für Alle. Seit 2013 werden in der „Schule ohne Grenzen“ erwachsene Schüler*innen von ehrenamtlichen Lehrenden im Fach Deutsch (unabhängig ihres Aufenthaltsstatus) unterrichtet. Täglich kommen bis zu 70 Menschen im WillkommensKulturHaus zusammen. Seit April 2017 öffnet sich das Haus nun für Nachbar*innen, Interessierte, Neuhamburger*innen und Alteingesessene. Fremde zu Freunden machen, im Austausch bleiben, voneinander lernen, miteinander feiern, gemeinsam gestalten, Zukunft neu denken, diskutieren, Neues schaffen, Willkommenskultur weiter denken im Geist der Begegnung. 

Ein Teil vom Ganzen sein Begegnung möglich machen mit denen, die da sind. Hier. Mitten in Ottensen.“

Alles weitere und genauere Informationen gibt es hier.